BUS-Fahrt BUS-Fahrt Das Portal für die Omnibusbranche
24.07.2020

Mit dem Fahrrad rund ums Saarland

Foto: Kzenon – stock.adobe.com
Foto: Kzenon – stock.adobe.com
Foto: Kzenon – stock.adobe.com

Der Saarland-Radweg führt auf 350 Kilometern durch abwechslungsreiche Landschaften rund um das Saarland entlang der äußeren Landesgrenze. Der ADFC-4-Sterne-Qualitätsradweg bietet eine einmalige Gelegenheit, ein komplettes Bundesland mit dem Rad zu umrunden und zu erkunden.

Etappe I: Das Sankt Wendeler Land von Dörrenbach bis zur Primstalsperre
Das Sankt Wendeler Land liegt im nördlichen Saarland. Der Streckenabschnitt startet im schönen Ostertal bei Dörrenbach und führt auf rund 60 Kilometern bis zur Primstalsperre. Die bewaldeten Hügel und offenen Tälern sind die typische Kulisse dieser Region und kennzeichnen den markanten Charakter des Landkreises. Das Sankt Wendeler Land steht für Natur, die Region gehört zum Naturpark Saar-Hunsrück und teilweise auch zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Bemerkenswert sind die geschichtlichen Spuren, die Kelten und Römer in diesem Gebiet hinterlassen haben. Die Wälder beherbergen noch immer die steinernen Zeugen dieser alten Kultur. Wer also neben der schönen Natur auch an Kulturschätzen interessiert ist, dem bieten sich auf dem Tourenabschnitt zahlreiche Gelegenheiten, einen kleinen „Kultur-Abstecher“ zu unternehmen.

Nach etwa 20 km befindet sich der Naturwildpark Freisen direkt an der Radstrecke. Der im Tal gelegene Wildpark beheimatet flauschige Waschbären, ulkige Kamele, aber auch süße Kängurus und viele andere tierische Kumpanen.

In der Nationalparkgemeinde Nohfelden schlägt das touristische Herz der Region. Denn hier befindet sich inmitten von sattem Grün der größte Freizeitsee im Südwesten: Der Bostalsee. Mit Strandbädern, Segelhafen, Kanustation und Serverbasis zieht er im Sommer viele Wassersportler an. Auch das Örtchen Nohfelden ist einen Abstecher wert. Die Burg Veldenz im Zentrum von Nohfelden stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts und gilt als Wahrzeichen des Ortes. Die Anlage wird charakterisiert durch ihren runden Bergfried, der als Turm eine Höhe von 27 Metern erreicht. Das Gelände von Burg Veldenz erstreckte sich über eine Länge von etwa 100 Metern.

Auf dem Gipfel des Peterbergs bei Braunshausen angekommen ist man dem Himmel ein Stück nähergekommen. So wundert es nicht, dass hier die Sternwarte Peterberg liegt. Das saarländische Mekka für Hobby- und Amateurastronomen verfügt in seinen Kuppeltürmen über verschiedene optische Geräte, mit denen die Ringe des Saturn, die Krater des Mondes und die Tiefen des Universums betrachtet werden können. Von April bis Dezember findet an jedem ersten Samstag des Monats ein öffentlicher Vortrag mit anschließender Besichtigung der Nordkuppel statt. Darüber hinaus ist die Sternwarte bei zahlreichen Sonderveranstaltungen oder zu besonderen astronomischen Ereignissen geöffnet. Ein Blick in den Veranstaltungskalender der Sternewarte lohnt.

Nonnweiler, die nördlichste Gemeinde des Saarlandes, ist das Ziel der Radtour im Sankt Wendeler Land. Hier wartet ein kultureller Höhepunkt des Saarlandes: Der Keltische Ringwall Otzenhausen ist eine der eindrucksvollsten keltischen Befestigungsanlagen in Europa. Noch heute zeugen mitten im Wald zehn Meter hohe Steinwälle von dem monumentalen Bodendenkmal. Zum Ausrollen der Radtour empfiehlt sich noch eine Runde um die Talsperre Nonnweiler. Der ehemalige Trinkwassersee wird gerne als saarländischer Fjord bezeichnet. Ganz ohne Wassersportnutzung strahlt der See eine besondere Ruhe inmitten des Naturpark Saar-Hunsrück aus.

Hier geht es zu den Tourdaten und der Karte: www.urlaub.saarland

Anzeige

Blättern Sie in der Sonderausgabe mit ausgewählten Premium-Zielen 2018.

Sie planen einen Gruppenausflug? Dann finden Sie in unseren Themenspecials sicherlich etwas passendes.

bordspielDer Bestseller der Bus-Fahrt: das Unterwegs-Quiz „Reisequiz“. 15 Fragen zu einer Stadt oder Region, kostenlos zum Download. mehr ...

 

Der beliebte Kursus der Bus-Fahrt für Reiseleiter, Busfahrer, Ausbilder und Chefs, die Reiseleiter und Busfahrer einsetzen und ausbilden. mehr ...

 

Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Facebook Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Twitter

Nach oben

© Bus-Fahrt – Das Portal für die Omnibusbranche 2020