Diese Seite drucken
17.09.2021

Reeperbahn Festival lockt nach Hamburg

Leoniden, Foto: Lisa Meinen
Leoniden, Foto: Lisa Meinen
Leoniden, Foto: Lisa Meinen

In Hamburg gibt's was auf die Ohren: 300 Konzerte in rund 35 Spielstätten und 250 auftretende KünstlerInnen – das Reeperbahn Festival macht St. Pauli vom 22. bis 25. September wieder zum Zentrum der Popkultur und Musikwirtschaft.

Dabei kommen die Acts zur Hälfte aus dem Ausland, zum Beispiel Bands wie RY X (AUS), Daughters of Reykjavík (ISL), Working Men‘s Club (UK) oder Suzane (FRA).

Auch die wieder in Präsenz stattfindende Konferenz, eines der wichtigsten Musikbusinesstreffen weltweit, und die vollzählig in Hamburg anwesende Jury des internationalen Musikwettbewerbs Anchor setzen ein eindrucksvolles Zeichen für das Wiederaufleben des weltweiten Musikgeschehens. Dazu erwacht, dank der fortschreitenden Impfkampagne, auch die legendäre Hamburger Clubszene wieder. In ganz Hamburg ist die Kultur zurück, das Reeperbahn Festival ist nur einer von vielen kulturellen Höhepunkten im Herbst, die die Stadt derzeit in einen regelrechten Kulturrausch versetzen.

Seit 2006 wird die Hamburger Reeperbahn jährlich im September für vier Tage zum Zentrum der internationalen Musikwelt. Publikum, KünstlerInnen und Musikwirtschaftende erleben und entdecken live Musik und neue Talente. Das Programm bietet neben der Musik Angebote aus Bildender Kunst, Film, Literatur und Diskurs. Während des Reeperbahn Festivals werden Clubs, Konzerthäuser, Kinos, Galerien und Off-Spaces zu Spiel- und Ausstellungsorten. Dazu steht seit einigen Jahren für das Musik-Fachpublikum ein breit gefächertes Angebot aus Panels, Vorträgen, Netzwerkveranstaltungen, Galas und Preisverleihungen während der Konferenz zur Auswahl.

Das vollständige Programm gibt es hier online: www.reeperbahnfestival.com