15.03.2018

Erlebnis ohne böse Überraschung

Erlebnis ohne böse Überraschung

Ob Erlebnispark mit Themenschwerpunkt oder Fahrgeschäfte mit Fun-Charakter: Die Reiseleitung muss Wünsche erkennen, individuelle Erlebnisse schaffen und durch eine umsichtige Organisation erfolgreiche Reiseabläufe ermöglichen.

Um welche Art Park handelt es sich? Welche sind die thematischen Schwerpunkte? Was gibt es aktiv zu entdecken? Was sind die (neuen) Highlights des Parks? Was sind die Erwartungen der Gäste? Bei der Vorbereitung gilt es überdies Rücksprache mit der Sachbearbeitung bezüglich der Reisegruppe herzustellen: geschlossene Vereinsfahrt, Jugendgruppe oder themeninteressierte Einzelgäste? Auch der Kontakt zum Partner im Park ist zu halten und Informationen für Gruppen und Besucher zu generieren, um auf tagesaktuelle Angebote und Besonderheiten reagieren zu können. Abstimmung über besondere Fest- und Thementage, regionale Feiertage und Ferien, die ein erhöhtes Besucheraufkommen erwarten lassen, sind hilfreich. Recherchen über Attraktionen, Kulinarik, Zahlen, Daten und Fakten sind erforderlich. Gleiches gilt für die Startzeiten von Paraden, Shows, Vorträgen, Rundgängen, Führungen, die es fortlaufend an die Gäste zu kommunizieren gilt. Bereits bei der Anfahrt Videos zur Einstimmung, Parkpläne und Veranstaltungsmagazine für die Kunden zu haben, erleichtert die Einführung ins Thema. Zur Vorbereitung gehört auch die pünktliche Anfahrt und Wahl des geeigneten Ausstiegsortes sowie sich über Einlassprozedere zu informieren (Gruppenkasse/-eingang). Auch der genaue Treffpunkt samt Uhrzeit ist für die Rückfahrt verständlich zu kommunizieren. Der Kontakt zum Buschauffeur ist sicherzustellen. Mit schlechtem Wetter rechnen und vorplanen: Hinweise auf regenfeste Kleidung und Themenwelten. Reisegruppe für mögliche Sicherheitsbestimmungen und Gefahrenquellen sensibilisieren: Verhalten mit Tieren, Outdoorwege, Hinweisschilder, Altersund Größenbeschränkungen bei Fahrgeschäften, Info-Points und Erste-Hilfe-Stationen im Park, Kontaktmöglichkeiten zur Reiseleitung (Handynummer). Je nach Erlebnispark sind klassische Imbissgerichte am Stand oder exklusiver Genuss mit Themenbezug angesagt. Schon bei der Anfahrt schaffen Hinweise auf thematisch passende Speiselocations und besondere Menümöglichkeiten mit exklusiven Gaumenfreuden Lust auf mehr. Seien es ein Varieté- Diner, historische Speisegelage, Weinproben oder Mitmachkochen mit gemeinsamem Genuss. Obligatorisch und tagesaktuell muss die Möglichkeit von kurzfristig buchbaren Menüs und Angeboten geprüft werden. Gleiches gilt für etwaige Tischreservierungen für Gruppen. Gerade Touren mit Übernachtung bieten die Chance noch stärker in das Thema des Erlebnisparks einzutauchen: angeschlossene Themenhotels liegen im Trend und sind ein Highlight der Reise. Sie bieten oftmals unterschiedliche Kategorien, so dass die Hotelankunft gut vorbreitet sein muss: Buchungsänderungen prüfen, Abstimmung mit Hotel und Sachbearbeitung gewährleisten sowie Zeitmanagement mit Blick auf Abendprogramme beachten.

Lass mich dein Pirat sein ...
Wir sprachen mit Andreas Klauck, Account Manager Trade Sales und Ansprechpartner für Bus- und Reisegruppen im Legoland Deutschland Resort im bayrischen Günzburg, der mit seinem Team den Besuch zum Freizeitpark-Erlebnis voller Spaß und Abenteuer macht.

Erlebnisparks begeistern kleine und große Besucher – was erwartet die Reisegäste und Bus-Partner im Legoland Deutschland Resort?
Andreas Klauck: Mit einem Besuch im Legoland Deutschland geht für kleine und große Erlebnispark-Fans ein Traum in Erfüllung. Hier sie selber in die Rollen ihrer Lego-Helden schlüpfen, ob als Ninja, Ritter oder Pirat. Den Rahmen für ihre Abenteuer bildet eine Welt aus über 56 Millionen Lego-Steinen in neun unterschiedlichen Themenbereichen mit über 55 Attraktionen. Zahllose Fahrgeschäfte wie der wilde „Feuerdrache“ im „Land der Ritter“, der interaktive 4D-Fahrspaß „Lego Ninjago The Ride“ oder die beliebte „Safari Tour“ mit meterhohen Lego- Giraffen, Löwen und Elefanten sorgen für Spaß und Spannung bei Groß und Klein. Lustige Live-Shows laden zum Lachen und Mitmachen ein, und knifflige Workshops bieten für jeden Lego-Freak eine echte Herausforderung. „Miniland“ ist das Herzstück des Parks und fasziniert mit berühmten Sehenswürdigkeiten aus Lego: vom Berliner Reichstag und den Landungsbrücken im Hamburger Hafen bis hin zur Frankfurter Skyline und einer schwäbischen Dorflandschaft. Unsere Bus-Partner profitieren natürlich überdies durch die Möglichkeit der individuellen Beratung im Vorfeld der Reise, durch unsere attraktiven Angebote und sparen je nach Termin bis zu 65 Prozent gegenüber dem Eintrittspreis an der Tageskasse. Besonders beliebt ist das Bus Ticket Special mit besonderen preislichen Vorzügen. Busfahrer und Reiseleiter erhalten nach Legitimation natürlich freien Eintritt, einen Verzehrund einen Kaffeegutschein sowie Zugang zur Busfahrer-Lounge, die jetzt renoviert und deutlich aufgewertet wurde. Unmittelbar neben der Gruppenkasse und dem Eingang stehen zur busgruppengerechten Abwicklung auch 40 kostenlose Busparkplätze zur Verfügung. Für Familien und Gruppen, die das Legoland länger als einen Tag besuchen möchten, gibt es das Legoland-Feriendorf mit Burgen und zahlreichen Lego-Themenzimmern. 2018 eröffnet zudem das neue Pirateninsel- Hotel.

Bus-Fahrt

Bus-Fahrt
Das Magazin für die Omnibusbranche

Heft 08/2018 vom
15. August

Online lesen

Blättern Sie in der Sonderausgabe mit ausgewählten Premium-Zielen 2018.

Blättern Sie online im aktuellen Bus-Fahrt E-Paper

Sie planen einen Gruppenausflug? Dann finden Sie in unseren Themenspecials sicherlich etwas passendes.

bordspielDer Bestseller der Bus-Fahrt: das Unterwegs-Quiz „Bordspiel“. 10 Fragen zu einer Stadt oder Region, kostenlos zum Download. mehr ...

 

Der beliebte Kursus der Bus-Fahrt für Reiseleiter, Busfahrer, Ausbilder und Chefs, die Reiseleiter und Busfahrer einsetzen und ausbilden. mehr ...

 

Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Facebook Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem BUS-Fahrt Newsletter

Nach oben

© Bus-Fahrt – Das Portal für die Omnibusbranche 2018