BUS-Fahrt BUS-Fahrt Das Portal für die Omnibusbranche
06.11.2019

Hotels & More gibt Brexit-Update

Hotels & More gibt Brexit-Update

Hotels & More, B2B-Zielgebietsspezialist für Gruppen- und Individualreisen nach Großbritannien und Irland, informiert über den aktuellsten Stand der Brexit-Verhandlungen. Die EU-Staaten haben am 29. Oktober 2019 einer weiteren Verlängerung des Austrittstermins des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union bis zum 31. Januar 2020 zugestimmt. 

Hierbei handelt es sich um eine flexible Verlängerung. Das bedeutet, dass das Vereinigte Königreich bei Zustimmung zum ausgehandelten Austrittsabkommen auch schon früher, am 1. Dezember 2019 oder am 1. Januar 2020, austreten könnte.
 
Im Überblick (Stand 1. November 2019)
 
• Für Reisegäste aus den 27 EU- oder EEA-Ländern und der Schweiz wird es keine Visumspflicht für einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten geben.
 
• Da das Vereinigte Königreich (wie auch die Republik Irland) nie dem Schengen-Abkommen beigetreten ist, benötigten EU-Bürger schon immer einen gültigen Reisepass oder Personalausweis für die Einreise. Das Gleiche gilt für Bürger aus Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz.
 
• Hotels & More empfiehlt für die Einreise, insbesondere bei Flugreisen, einen gültigen biometrischen Reisepass zu benutzen. Mit diesem ist die Einreise an den E-Gates schneller und reibungsloser. 

• Eine Einreise mit einem Personalausweis soll schrittweise, und sobald es praktisch umgesetzt werden kann (voraussichtlich Ende 2020), nicht mehr möglich sein.
 
• Ebenso wurde von der EU und dem Vereinigten Königreich zugesichert, dass es auch nach dem Austrittstermin Flugverbindungen zwischen UK und EU-Ländern geben wird.

• Es ist vereinbart, unmittelbar nach Austritt dem Interbus-Abkommen beizutreten. So werden geschlossene Gruppenreisen mit dem Bus zwischen EU-Ländern und UK auch weiterhin möglich sein.
 
• EU-Führerscheine von Busfahrern werden im Vereinigten Königreich auch weiterhin gültig sein. Für jeden Bus muss eine grüne Versicherungskarte mitgeführt werden.
 
• Da die europäische Krankenkassenkarte nicht mehr gelten wird, ist es empfehlenswert, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. 
 
Das britische Verkehrsministerium hat zudem ein umfangreiches Managementprogramm („Operation Brock“) für den Frachtverkehr in der Grafschaft Kent entwickelt, damit Autos und Busse auch bei einem Austritt ohne Übergangsabkommen möglichst reibungslos in Dover und Folkestone ausreisen können. Das System ist weitreichender als „Operation Stack”, das bereits seit vielen Jahren – etwa bei Streiks an den Fährhäfen und bei ungünstigen Wetterbedingungen im Ärmelkanal – effizient im Einsatz ist.

Anzeige

Blättern Sie in der Sonderausgabe mit ausgewählten Premium-Zielen 2018.

Sie planen einen Gruppenausflug? Dann finden Sie in unseren Themenspecials sicherlich etwas passendes.

bordspielDer Bestseller der Bus-Fahrt: das Unterwegs-Quiz „Reisequiz“. 15 Fragen zu einer Stadt oder Region, kostenlos zum Download. mehr ...

 

Der beliebte Kursus der Bus-Fahrt für Reiseleiter, Busfahrer, Ausbilder und Chefs, die Reiseleiter und Busfahrer einsetzen und ausbilden. mehr ...

 

Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Facebook Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Twitter

Nach oben

© Bus-Fahrt – Das Portal für die Omnibusbranche 2019