Diese Seite drucken
29.10.2010

In Norditalien gilt künftig Winterreifenpflicht

Eine generelle Winterreifenpflicht – unabhängig von den tatsächlichen Wetterverhältnissen –  gilt künftig in der Provinz Mailand (Italien) vom 15. November bis zum 31. März des folgenden Jahres. Dies teilte nun der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mit.


Je nach Witterungsverhältnissen könne die Vorschrift auch früher in Kraft treten oder verlängert werden.

Eine an einen festen Zeitraum gebundene Auflage galt bisher schon vom 15. Oktober bis zum 15. April im Aosta-Tal. Abhängig von der Wetterlage können die italienischen Behörden aber überall im Land kurzfristig zu bestimmten Zeiten oder für einzelne Streckenabschnitte eine geeignete Winterbereifung durch entsprechende Schilder vorschreiben, so der ARCD. Alternativ seien auch Schneeketten auf Sommerreifen zulässig. Winterreifen mit Spikes sind laut ARCD nur zwischen 15. November und 15. März erlaubt, und zwar bei einer Geschwindigkeit von höchstens 120 km/h auf Autobahnen und 90 km/h auf den übrigen Straßen.