04.08.2016

Volvo Bus Corporation: Transportlösungen, Energieeffizienz und Sicherheit

Volvo Bus Corporation: Transportlösungen, Energieeffizienz und Sicherheit

Die Volvo Bus Corporation (VBC) präsentiert auf der IAA in Hannover Komplettlösungen für den elektrifizierten Linienbusverkehr, Produktneuheiten zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs in Reisebussen, die neue Generation des Volvo-I-Shift-Getriebes sowie die neue Fußgänger- und Radfahrererkennung.

Dabei zeigt die VBC erstmals ihr gesamtes Programm elektrifizierter Stadtbusse der Öffentlichkeit. Die Produktpalette umfasst sowohl den Diesel-Hybridbus Volvo 7900 H als auch den Elektro-Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid und den vollelektrischen Linienbus Volvo 7900 Electric. Mit ihrer leisen
Außengeräuschentwicklung, ihrem niedrigen Energieverbrauch, ihren geringen – oder im Fall des Elektrobusses Volvo 7900 Electric überhaupt nicht vorhandenen – Emissionen und dem niedrigen Geräuschniveau im Innenraum eröffnen elektrifizierte Fahrzeuge neue Möglichkeiten für den Wechsel zu einem nachhaltig ausgelegten Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Um Städten und Betreibern den Wechsel zu erleichtern, bietet Volvo vollumfängliche Turnkey-Komplettlösungen an. Das „All-Inclusive“-Angebot in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz umfasst die Linienbus-Fahrzeuge, den Service und die Ladeinfrastrukur. Dabei zahlt der Betreiber eine Kilometerpauschale für die Nutzung und reduziert dadurch Zeitaufwand und Risiko.

Auch bei den Volvo-Reisebussen rückt die Volvo Bus Corporation die Themen Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit in den Fokus. Ganz vorn im Rampenlicht steht auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 die völlig neu entwickelte dynamische Niveauregulierung (Dynamic Chassis Lowering). Fahrgestell und Karosserie der damit ausgestatteten Reisebusse Volvo 9500, Volvo 9700 und Volvo 9900 werden bei Fahrgeschwindigkeiten über 80 km/h automatisch um 20 mm abgesenkt. Durch die damit erzeugte Reduzierung des Luftwiderstands wirkt sich dieses System positiv auf den Kraftstoffverbrauch und die damit einhergehenden Schadstoffemissionen aus.

Eine weitere Neuheit zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und zur Verbesserung des Fahrkomforts ist Volvo-I-See für die Reisebusse Volvo 9700 und Volvo 9900. Wenn ein mit I-See ausgerüsteter Bus zum ersten Mal einen Straßenabschnitt mit Steigungen und Gefällen befährt, werden die topografischen Daten dieses Streckenverlaufs in der Borddatenbank des Fahrzeugs gespeichert. Fährt der Bus das nächste Mal auf derselben Strecke, greift das System auf diese Informationen zu und setzt sie zur Optimierung der Schalt-, Beschleunigungs- und Bremsvorgänge ein. Dies spart Kraftstoff und senkt den CO2-Ausstoß.

Parallel dazu wird mit dem I-Shift AT2412F die neue Generation des Volvo-I-Shift-Getriebes in Hannover präsentiert. I-Shift AT2412F ist ein elektronisch gesteuertes 12-Gang-Split-Range-Getriebe für automatische Schaltvorgänge, das auch von Hand geschaltet werden kann. Das neue Getriebe will mit geschmeidigeren Schaltvorgängen und schnelleren Gangwechseln, geringeren internen Leistungsverlusten, einer längeren Lebensdauer und einer höheren Energieeffizienz überzeugen. Das I-Shift-Getriebe kann in den Reisebussen Volvo 9700 und Volvo 9900 mit einem neuen Ölvorwärmer kombiniert werden, der vor allem für den Einsatz in Ländern mit strengen Wintern vorgesehen ist.

Auf dem IAA-Ausstellungsstand der Volvo Bus Corporation stehen Fahrerassistenzsysteme zur Steigerung der aktiven Sicherheit ebenfalls im Mittelpunkt. Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent, Abstandsregel-Tempomat, Spurhalteassistent und das dynamische Lenksystem Volvo Dynamic Steering (VDS) werden jetzt durch die neue Fußgänger- und Radfahrererkennung (Pedestrian & Cyclist Detection) ergänzt. Insbesondere an Fußgängerüberwegen und Bushaltestellen trägt das neue System zu einer beträchtlichen Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger und Fahrradfahrer im innerstädtischen Straßenverkehr bei. Mit einem Signalton meldet das System den in der Nähe befindlichen Verkehrsteilnehmern, dass sich ein Bus nähert. Besteht die Gefahr eines Unfalls, ertönt das Signalhorn des Fahrzeugs, und der Fahrer wird akustisch und visuell gewarnt. Eingeführt wird die neue Fußgänger- und Radfahrererkennung sukzessive ab 2017, beginnend mit den Volvo-Stadtbussen Volvo 7900 und den Überlandbussen Volvo 8900.

Bus-Fahrt

Bus-Fahrt
Das Magazin für die Omnibusbranche

Heft 06/2018 vom
15. Juni

Online lesen

Blättern Sie in der Sonderausgabe mit ausgewählten Premium-Zielen 2018.

Blättern Sie online im aktuellen Bus-Fahrt E-Paper

Sie planen einen Gruppenausflug? Dann finden Sie in unseren Themenspecials sicherlich etwas passendes.

bordspielDer Bestseller der Bus-Fahrt: das Unterwegs-Quiz „Bordspiel“. 10 Fragen zu einer Stadt oder Region, kostenlos zum Download. mehr ...

 

Der beliebte Kursus der Bus-Fahrt für Reiseleiter, Busfahrer, Ausbilder und Chefs, die Reiseleiter und Busfahrer einsetzen und ausbilden. mehr ...

 

Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Facebook Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem BUS-Fahrt Newsletter

Nach oben

© Bus-Fahrt – Das Portal für die Omnibusbranche 2018