BUS-Fahrt BUS-Fahrt Das Portal für die Omnibusbranche
15.11.2017

Der Guide als Sängerknabe?

Der Guide als Sängerknabe?

Ob Musical, Musikevent mit Volksmusik oder Musikthemenreise mit exklusiven Leistungen – musikalische Impressionen als Reisethema liegen bei vielen Buszielgruppen voll im Trend. Der Reiseleitung kommt die wichtige Aufgabe zu, das Thema der Reise zu kommunizieren.

Erfolgreiche Reisen rund ums Thema Musik reichen von Klassikreisen mit dem Charakter einer Studienreise bis zum zünftigen Volksmusikfestival. Gerade auch Musicals sind vielseitige Dauerbrenner und werden von einem heterogenen Publikum nachgefragt. Die Fahrten reichen von Mehrtagesfahrten mit täglichen musikalischen Highlights oder Shows über den Kurz-Trip mit einem Konzert oder Musical sowie kurzem Rahmenprogramm in der Zielstadt/-region bis zur vermeintlich einfachen Transferfahrt zum Event und zurück. Dies wirkt sich auf die Erwartungen und dasVerhalten der Zielgruppe aus.
Die Einbindung von Musik kann der stimmungsvolle Kitt zwischen Routen, Regionen und Erlebnissen sein. Reisen auf den Spuren großer Komponisten und Musiker sowie regionaler Musikstile schaffen überdies einen Roten Faden, der nachhaltige Reiseerlebnisse garantiert. Die Klänge von Chopin bei einem Wohnzimmerkonzert zu erleben oder den Klängen von Edvard Grieg zu lauschen, während die Landschaft Norwegens vorbeizieht, schaffen den Zugang zu Künstlern und ihren Geschichten.

Bloß nicht die Ouverture verpassen
Das Zeitmanagement bei Reisen in Städte und Ballungsräume erfordert vom Bus-Team höchste Professionalität. In Zeiten von Baustellen, Staus und dichten Ballungsräumen ist die pünktliche Ankunft umso schwieriger. Juristische und organisatorische Gründe stellen für die Reiseleitung eine wichtige Grundlage der Planung dar: Das Event kann mitunter den Hauptreisegrund darstellen, so dass bei Ausfall wegen Verspätung eine Beeinträchtigung im Produktkern vorliegt und zu Schadensersatzansprüchen führen kann. Ebenso wie die Events variieren auch die Spielstätten und reichen von kleinen Festhallen, Kirchen und (Varieté-)Theatern über moderne Musical-Domes bis zur riesigen Multifunktions- Arena. Gerade bei den so erfolgreichen, aber zeitlich knapp getakteten Städtereisen mit Musicalbesuch gilt es, Pufferzeiten und Anfahrtswege aufeinander abzustimmen. Generell sind mit Blick auf den Beginn der Show möglichst viele organisatorische Vorkehrungen schon vor der eigentlichen Eventanfahrt zu treffen: Voucher, Eintrittskarten, Zufahrtswege, Ausstiegs- und Zustiegspunkte, Parkplätze et cetera. Gerade bei größeren Events in Multifunktionsarenen fehlt oft der persönliche Empfang und Kontakt, wodurch Kontaktaufnahme im Vorfeld, Ortskenntnisse und Zeitreserven umso wichtiger sind. Der vorgelagerte Kontakt zu den Veranstaltern und Sales-Partnern ist daher besonders wichtig und hilfreich.
Für viele Musik-Freunde und Fans ist der Besuch eines Konzertes oder Musicals oft ein lang gehegter Wunsch oder der Höhepunkt des Jahres. Umso wichtiger ist eine zielgruppengerechte Umsetzung der Reise. Freunde der klassischen Musik stellen an die Reise mitunter andere Ansprüche und erwarten ein anderes Verhalten der Reiseleitung als Gäste beim Musical oder dem Musikantenstadl. Der beliebte Verkauf der Bockwurst unterwegs ist bei der Anreise zum musikalischen Varieté- Diner eher kontraproduktiv.

Musikalisch schon mal vorglühen
Das Einspielen von passender Musik hebt, wie beschrieben, die Stimmung schon bei der Anfahrt und läutet den Reisehöhepunkt ein. Einspielungen von Musik im Bus müssen jedoch rechtlich geklärt und von den Gema-Verordnungen gedeckt sein. Informationen zu diesem wichtigen Thema und entsprechende Rahmenverträge bietet der RDA Manche Konzerte oder Festivals können mitunter extrovertiert und exzessiv sein. Häufig ist hierbei ein junges Reisepublikum an Bord, das den Bus als reines Transfermittel sieht und keine Rund-um-Betreuung durch Reiseleitung und Buschauffeur wünscht. Die ausgelassene Stimmung birgt Probleme: Übermäßiger Alkoholgenuss oder Ähnliches können Ärger, Kommunikationsprobleme und mitunter juristische Folgen haben. Auch hierzu bietet der RDA Mitgliedern juristische Beratung. Musik verbindet, wodurch viele Musicals und Musikveranstaltungen oft eine große, treue und interessierte Fangemeinde haben. After-Sales-Gespräche und Empfehlungen für zukünftige Reisen sind so eine willkommene Service-Leistung gegenüber dem Kunden.

„Begeisterung schon bei der Anfahrt“
Wir sprachen mit dem Musikreise-Experten Ralf Durski, Vertriebsleiter der ESMS GmbH (ein Unternehmen der BB-Group), der seit mehr als 25 Jahren im Bereich des Live-Entertainments aktiv ist und mit seinem Team den Start des Musicals „Tanz der Vampire“ in Köln vorbereitet.

Junge wie ältere Reisegäste sind fasziniert von Musicals und Musikreisen – was erwartet die Reisegäste beim neuen Musical- Highlight ab Februar 2018 im blauen Musical-Dome Köln?
Ralf Durski: Jetzt wird es bissig: Denn wir bringen Roman Polanskis Musical- Welterfolg Tanz der Vampire erstmals an den Rhein. Vom 14. Februar bis 30. Juni 2018 halten die berühmten Blutsauger endlich Einzug im Musical Dome Köln. Der Tanz der Vampire entführt Jung und Alt in die Welt der Unsterblichkeit: Die gruselig schöne Geschichte überzeugt mit viel schwarzem Humor, furiosen Tanzszenen, der opulenten Musik von Rocklegende Jim Steinman und der einzigartigen Regie des Oscar-Preisträgers Roman Polanski. Der renommierte Musical-Darsteller David Arnsperger wird erstmals die Rolle der Hauptfigur des „Grafen von Krolock“ spielen und zum schaurig-schönen Mitternachtsball der Vampire laden. Wir können in Köln somit ein musikalisches Highlight anbieten, das bereits weltweit Millionen begeistert hat: Seit der Uraufführung am 4. Oktober 1997 in Wien wurde das Stück, das auf Polanskis gleichnamigem Filmerfolg von 1967 basiert, schon in 14 Ländern gespielt. Mehr als 8,5 Millionen begeisterte Zuschauer belegen den überwältigenden Erfolg des Musicals. Wir sind uns sicher, dass das Publikum das Musical lieben wird: es ist opulent und voller Erotik, das Stück hat Humor, tolle Songs und eine Bedeutung – und wie im rheinischen Karneval üblich, wird sich bei 230 Kostümen ständig aus- und angezogen.
Wie kann die Reiseleitung die Reisegruppe stimmungsvoll auf das musikalische Highlight einstimmen und so zu einem rundum gelungenen Musicalabend machen?
Durski: Für unsere Kunden sind die Reiseleiter die ersten „Gastgeber“ unseres Produkts. Aufgrund dieser besonderen Stellung ist für uns wichtig, dass die Reiseleitung unsere Produktionen bestmöglich präsentieren kann und schon bei Anfahrt die Kunden begeistert. Gerne stellen wir Videomaterial zur Verfügung. Die Busunternehmen sind und werden natürlich auch mit den wichtigsten Informationen über das Musical vorab in einer eigenen Broschüre informiert. Diese kann unter vertrieb@ esms-gmbh.com angefordert werden. Im konkreten Fall der Vampire kann bereits auf das Kommende eingestimmt werden: etwa mit dem Kultfilm „Tanz der Vampire".

Blättern Sie in der Sonderausgabe mit ausgewählten Premium-Zielen 2018.

Sie planen einen Gruppenausflug? Dann finden Sie in unseren Themenspecials sicherlich etwas passendes.

bordspielDer Bestseller der Bus-Fahrt: das Unterwegs-Quiz „Bordspiel“. 10 Fragen zu einer Stadt oder Region, kostenlos zum Download. mehr ...

 

Der beliebte Kursus der Bus-Fahrt für Reiseleiter, Busfahrer, Ausbilder und Chefs, die Reiseleiter und Busfahrer einsetzen und ausbilden. mehr ...

 

Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Facebook Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Twitter

Nach oben

© Bus-Fahrt – Das Portal für die Omnibusbranche 2018