Diese Seite drucken
19.12.2018

Digitalisierung: mehr Sicherheit im ÖPNV

Digitalisierung: mehr Sicherheit im ÖPNV

In den letzten Jahren hat der Einsatz von Videoüberwachung im öffentlichen Verkehr deutlich zugenommen, so das zentrale Ergebnis einer Umfrage von Union International des Transport Publics (UITP) 2017/2018 zusammen mit Axis Communications.

Die Umfrage bei Unternehmen des öffentlichen Verkehrs zeigt, dass Mitarbeiter und Fahrgäste zunehmend den Wert der Videoüberwachungstechnologie im öffentlichen Verkehr schätzen, insbesondere im Hinblick auf die positiven Auswirkungen auf die Sicherheit. Die Verbesserung von der tatsächlichen Sicherheit für Passagiere und Personal wird bei 80 Prozent eingestuft. Das Potential von Echtzeitunterstützung, welches bereits in der ersten Untersuchung im Jahr 2015 prognostiziert worden ist, wird nun im Jahr 2018 mehr und mehr Realität.

Die aktuelle Umfrage zeigt, dass die Zahl der öffentlichen Verkehrsnetzwerke mit analogen Kameras zurückgegangen ist (von 25 auf 18 Prozent) und Upgrades sowie Neuinstallationen zunehmend digital sind. Der Wechsel zu digitalen Video-Überwachungssystemen wird noch offensichtlicher, da 82 Prozent der Umfrageteilnehmer angeben, eine digitale Komponente in ihrem System zu haben.

Weitere Details zur Umfrage und Informationen zu den Technologien gibt es hier.