Diese Seite drucken
08.06.2018

Flixbus expandiert in die USA

Flixbus expandiert in die USA

Fünf Jahre nach dem Start in Deutschland expandiert der Mobilitätsanbieter aus München in die USA. Das gab Flixbus-Gründer und Geschäftsführer André Schwämmlein in Hollywood am neuen Firmenstandort Los Angeles bekannt.

Gemeinsam mit US-Buspartnern startet Flixbus ab dem 31. Mai ein grünes Fernbusnetz zunächst durch Kalifornien, Arizona und Nevada. Ziele wie LA, Las Vegas, Phoenix, Tucson oder San Diego sind dann bis zu neun Mal täglich per Flixbus angebunden. Weitere Linien folgen in den kommenden Wochen. André Schwämmlein: „Unser Ziel sind 1.000 tägliche Verbindungen in den USA bis Ende des Jahres.“ Tickets ab $2,99 sind ab sofort verfügbar.