BUS-Fahrt BUS-Fahrt Das Portal für die Omnibusbranche
22.01.2019

Kostenloser ÖPNV: ein Modell für Deutschland?

Kostenloser ÖPNV: ein Modell für Deutschland?

Ab dem 1. März 2020 führen unsere luxemburgischen Nachbarn den kostenlosen ÖPNV ein. Ein weltweit einmaliges Vorhaben, das für Aufsehen sorgt. Allerdings gilt es hier die Relationen zu beachten.

Schon jetzt subventioniert Luxemburg den ÖPNV mit 90 Prozent und Fahrgäste unter 20 Jahren fahren immer kostenlos. Darüber hinaus ist das Großherzogtum mit seinen etwas mehr als 600.000 Einwohnern gering verschuldet und verfügt über gut gefüllte öffentliche Kassen. Der Schritt zum kostenlosen ÖPNV ist für das Land also nicht so drastisch, wie er es für die Bundesrepublik wäre.

Nichtsdestoweniger haben die Pläne sicherlich einen wegweisenden Charakter. Wer in Zeiten der Urbanisierung, des Klimawandels und der Fahrverbote seine Bürger mobil halten will, muss investieren: die Netzte deutlich ausbauen, die Preise deutlich verringern und die Zuverlässigkeit deutlich erhöhen.

Dazu ein persönliches Dilemma:
Mein Arbeitsweg führt mich täglich aus dem Ruhrgebiet in die Krefelder Redaktion. Die 30 km lege ich in meinem PKW zurück. Das dauert, wenn ich Glück habe, etwa 50 Minuten. Die Straßen sind verstopft, die Luft verpestet und die Nerven liegen ohnehin blank, wenn auf den 30 km die siebte Baustelle eröffnet wird oder ein Unfall passiert.
Ein Umstieg auf den ÖPNV würde sicherlich mein Umwelt-Gewissen erleichtern,

aber ...
... der Weg mit den Öffentlichen dauert doppelt so lang. Ich fahre mit dem Bus zum Hauptbahnhof meiner Heimat, von dort nehme ich den Zug nach Duisburg und steige in einen Zug nach Krefeld um, denn eine direkte Verbindung gibt es nicht. Dann steige ich in Krefeld in eine Tram, die mich ins Gewerbegebiet bringt, wo ich von der Haltestelle aus noch 20 Minuten Fußweg vor mir habe. Und das wäre der Idealfall. Wenn ich am Tag acht Verkehrsmittel benutze – denn ich muss ja abends auch wieder zurück – habe ich auch eine achtfache Chance auf Verspätungen und Ausfälle. Und wie ich aus der Studienzeit noch sehr genau weiß: Die Chancen sind groß!

Bevor wir also in Deutschland über einen kostenlosen ÖPNV nachdenken können, müssen wir erstmal über den ÖPNV im Allgemeinen nachdenken, denn ich persönlich würde nicht mit dem kostenlosen ÖPNV pendeln. Er würde mich zwar kein Geld Kosten, dafür aber einiges an Nerven. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich damit nicht allein bin.

 

Mara Mechmann

Blättern Sie in der Sonderausgabe mit ausgewählten Premium-Zielen 2018.

Sie planen einen Gruppenausflug? Dann finden Sie in unseren Themenspecials sicherlich etwas passendes.

bordspielDer Bestseller der Bus-Fahrt: das Unterwegs-Quiz „Reisequiz“. 15 Fragen zu einer Stadt oder Region, kostenlos zum Download. mehr ...

 

Der beliebte Kursus der Bus-Fahrt für Reiseleiter, Busfahrer, Ausbilder und Chefs, die Reiseleiter und Busfahrer einsetzen und ausbilden. mehr ...

 

Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Facebook Besuchen Sie BUS-Fahrt bei Twitter

Nach oben

© Bus-Fahrt – Das Portal für die Omnibusbranche 2019