Diese Seite drucken
17.12.2018

Solaris: E-Premiere in den Baltischen Staaten

Solaris: E-Premiere in den Baltischen Staaten

Der Ostsee-Badeort J?rmala in Lettland hat zwei Elektrobusse der Marke Solaris erworben. Das sind die ersten Elektrobusse von Solaris nicht nur in Lettland, sondern in allen Baltischen Staaten.

Die bestellten Elektrobusse sind 8,9 Meter lange Low-Entry-Fahrzeuge. Sie werden mit Solaris-High-Energy-Batterien mit einer Kapazität von 160 kWh ausgestattet, die über einen Plug-in-Anschluss, auf der rechten Flanke des Busses und hinter dessen Hinterachse, geladen werden. Der Batterieladestand sowie auch die Kilometerzahl, welche das Fahrzeug noch befahren kann, sollen auf dem Armaturenbrett des Fahrers angezeigt werden. Angetrieben werden die Batteriebusse Urbino durch einen Traktionszentralmotor.

Für Komfort und Sicherheit sorgen sollen eine Klimaanlage, eine Alkoholsperre, gewärmte Rückspiegel und ein Set von Überwachungskameras für den Fahrgastraum und das Umfeld des Busses, sowie ein SOS-Knopf im Fahrerraum, der dem Fahrer ermöglicht, Ereignisse im Bus aufzunehmen und bei Bedarf auch ein Alarmsignal zu verschicken. Neben einem Passagierinformationssystem werden alle Busse zudem über drei USB-Anschlüsse verfügen.